EFRE - Europäische Fonds für regionale Entwicklung

Operationelles Programm des Freistaates Sachsen für den EFRE in der Förderperiode 2007 - 2013.

Vorhaben 5.2 - Revitalisierung von Industriebrachen und Konversationsflächen; Zuwendung des Freistaates Sachsen nach der VwV Stadtentwicklung 2007 - 2013 vom 20. Mai 2008 in der Fassung vom 20. März 2012 und nach der VwV Brachflächenrevitalisierung vom 10. Februar 2009 in der Fassung vom 01. März 2012

Abriss ehem. Sattlerei Hauptstr. 37/39

Im Hauptort der Gemeinde Demitz-Thumitz stand die Brache der ehem. Sattlerei unmittelbar hinter dem Blumenladen "Sonnenblume". Das vor 1940 erbaute Gebäude war bis 1980 Werkstatt eines Sattlermeisters. Nach der Feststellung akuter Baumängel nutzten verschiedene ortsansässige Betriebe die Räumlichkeiten als Lager.
Aufgrund der baulichen Gegebenheiten ist davon auszugehen, dass auch das benachbarte Nebengebäude der Fabrikantenvilla vom Sattlermeister als Lager genutzt wurde. Beide Gebäude waren durch die Zufahrt der Hauptstraße 39 zu erreichen.

 

Seit 2009 stand das Gebäude leer und war dem ohnehin bereits vorhandenen Verfall ausgesetzt.

 

Durch den Abriss der ehem. Sattlerei und ihrer Nebengebäude verschwand ein weiterer Schadfleck im Ortsbild der Gemeinde Demitz-Thumitz. Die anschließende Begrünung und Öffnung der Fläche schafft Erholungsraum für die Bewohner des unmittelbar angrenzenden Miethauses und bietet gleichzeitig neue Parkmöglichkeiten.

 

Zeitraum der Realisierung: 30.09.2013 - 15.11.2013

 

Abriss ehem. Lehrlingswohnheim und Gestaltung und Begrünung der Freiflächen

In zentraler Ortslage des Hauptortes Demitz-Thumitz in unmittelbarer Nähe zum Ortsbild prägenden Eisenbahnviadukt stand über viele Jahre auf der Hauptstraße 31 als Ruine (Brache) das Gebäudeensemble des ehemaligen Lehrlingswohn- heimes der Basalt AG mit entsprechenden Nebenanlagen. Bis 1990 wurden die Gebäude gewerblich genutzt. 1991 übernahm die Basalt AG das Gelände als Verwaltungsstandort und Lehrlingswohnheim.

 

Seit 1992 standen die Gebäude leer und fielen zuletzt durch den zunehmenden Verfall und ihre negative Wirkung auf das unmittelbare Wohnumfeld auf.

 

Durch die Beräumung und anschließende Begrünung, Gestaltung und Öffnung der Fläche ist auf dem Grundstück Hauptstraße 31 eine wichtige neue Freifläche für die Bewohner der Gemeinde entstanden.

 

Zeitraum der Realisierung: 31.03.2009 - 20.05.2012