Da macht das Lernen doch gleich doppelt so viel Spaß

21. November 2022

Es war feucht und vor allem schallte es. Das war sowohl für die Schüler anstrengend, aber auch für die Lehrer. Beim Sägen, Hämmern, Feilen und Bohren war ein Erklären oder das Eingehen auf begangene Fehler schwer, fast unmöglich.
Schon lange stand auf der Wunschliste (To do Liste) ganz oben, dass der Schallschutz verbessert wird. Der Bürgermeister der Gemeinde Demitz-Thumitz fand eine Möglichkeit, Fördermittel aus den Regionalbudget der LAG Bautzener Oberland zu beantragen. Nun mussten nur noch die Firmen gefunden werden, die diese Arbeiten kurzfristig ausführen können. Gerade in der heutigen Zeit stand das Vorhaben auf des Messers Schneide, weil einfach keine Firma im Trockenbau gefunden wurde, die so kurzfristig diese Arbeiten ausführen konnte.
Alles fand ein gutes Ende. Am ersten Ferientag der Herbstferien war Bauberatung mit der Trockenbaufirma Bauservice Mauf aus Neschwitz, der Elektrofirma Schneider aus Schmölln, dem Bauamtsleiter der Gemeinde Demitz-Thumitz Herrn Matthies sowie dem Schulleiter der Grundschule am Klosterberg Demitz-Thumitz Herrn Gärtner statt.
Alle Einzelheiten wurden besprochen, die Wünsche der Schule beachtet und der zeitliche Ablauf geplant. Danach ging es die 14 Tage rund in den beiden Werkenräumen. Hand in Hand arbeiteten die Firmen zusammen. Dabei wurden gleichzeitig moderne und energiesparende LED-Leuchten integriert. Zum Trockenlegen der feuchten, vorher teilweise verdeckten Mauern kam kurzfristig noch die Firma Holz- und Bautenschutz Kirschner aus Schmölln-Putzkau dazu.
Allen diesen Firmen gilt unser ganz  herzlicher Dank.
Der Bauhof der Gemeinde Demitz-Thumitz machte zum Schluss alles noch schick. Es wurde gestrichen und an die Wände farbige geometrische Formen als Hingucker gemalt. Es wurde gereinigt, eingeräumt und fertig war das Schmuckstück. Die Schüler nahmen die beiden neuen Werkenräume stolz in ihren Besitz und alle Lehrer sind erleichtert, dass man jetzt viel besser unterrichten kann, da alles viel ruhiger ist.
Beide Werkenräume werden in Ehren gehalten, damit sie ganz lange so schick bleiben.

Das Team der Grundschule am Klosterberg Demitz-Thumitz

Zurück