VERKEHRSHINWEIS Straßenbau Hauptstraße in Demitz-Thumitz

13. Juni 2024

Am 15. Juni 2024 beginnt der dritte Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung in Demitz-Thumitz. Die Arbeiten im Kreuzungsbereich (OT Wölkau) von S 111 und S 155 sind planmäßig abgeschlossen. Es folgt die Fahrbahnerneuerung auf der S 155 vom Gewerbegebiet bis in die Ortslage Demitz-Thumitz Abzweig Birkenweg. Die Bauarbeiten im dritten Teilabschnitt sollen voraussichtlich bis Ende Juli abgeschlossen werden (siehe auch Meldung zum Baubeginn).

Die Arbeiten umfassen die Erneuerung der Asphaltschichten auf der S 155 und des Granitpflasters im Einmündungsbereich in die Straße der Einheit. Der Durchlass in Höhe der Zufahrt zur Schlossallee wird ebenfalls erneuert. Zusätzlich werden durch den Abwasserzweckverband Klosterberg beschädigte Schachtabdeckungen ausgewechselt und Arbeiten an der Trinkwasserleitung im Auftrag der Wasserversorgung Bischofswerda ausgeführt.

Mit der Umstellung auf den dritten Bauabschnitt wird der Verkehr auf der S 111 (ehemals B 6) und im Kreuzungsbereich von S 111 und S 155 wieder freigegeben. Die vorhandene Ampelanlage wird noch nicht in Betrieb genommen. Die Geschwindigkeit im Kreuzungsbereich wird deshalb auf 30 km/h reduziert. Das Gewerbegebiet ist damit von Seiten der S 111 wieder erreichbar.

Die Arbeiten auf der S 155 erfolgen unter Vollsperrung. Die Zufahrt zum Gewerbebiet aus der Ortslage Demitz-Thumitz ist über die bereits eingerichtete Umleitungsführung möglich. Diese verläuft über die S 155 und S 120 nach Schmölln-Putzkau, die B 98 nach Bischofswerda und die S 111 nach Demitz-Thumitz. Während der Bauarbeiten im dritten Abschnitt ist die Zufahrt auf die S 155 von der Straße der Einheit, der Hauptstraße und der Schlossallee nicht möglich. Der vorhandene Gehweg bzw. Radweg ist innerhalb der Baustrecke für die Benutzung frei. Zudem wird um Beachtung der geänderten Linienführungen der Regionalbus Oberlausitz GmbH gebeteten.

Wir bitten alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit dem Bauablauf eintretenden Erschwernisse und besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitung.

Zurück